Bestellbar im Palliativ-Portal Shop

Über das Buch

Einen lieben Menschen im Sterben zu begleiten und ihn dann „zu verlieren“ ist für die meisten Menschen eine sehr große emotionale Herausforderung.

Rationaler Umgang ist sehr oft ein Versuch den Schmerz zu vermeiden. Ihn zuzulassen ohne selbst zu erschöpfen ist oftmals sehr schwierig und viele Menschen brauchen da Unterstützung bereits im Vorfeld. Kinder kommen oft – für uns Erwachsene kaum verständlich – erstaunlich gut damit zurecht. Dennoch brauchen sie Hilfe. Das Palliativ-Portal hat über die Erfahrung in der täglichen Arbeit auf Palliativstationen gemeinsam mit der Germanistin, Esther-Anna Feldbaum, versucht eine solche abschiednehmende Begleitung in einer Geschichte für Kinder zu fassen.
Der Titel lautet kind- und erwachsenengerecht: „Max, sein Opa und Columba. Ein Buch über Trauer, Trost und eine kleine Taube“.
Der Text, mit Bildern illustriert, Hardcover gebunden und Leseband versehen, umfasst 48 Seiten. Unsere Illustratorin Randy Mabry hat in einfühlsamen farbigen Bildern die Geschichte auch für kleine „Noch-Nicht-Leser“ erfahrbar und greifbar gemacht.

Die Geschichte

Max liebt seinen Opa über alles. Jeden Mittwoch holt er den Fünfjährigen vom Kindergarten ab. Doch als Opa plötzlich krank wird, so krank, dass die Ärzte ihn nicht mehr gesund machen können, wird alles anders. Wie Max und seine Familie mit dem Abschiednehmen-Müssen umgehen und wie eine Taube ihnen dabei hilft, erzählt dieses Buch.

Geleitworte

Loslassen und Hergeben fällt bei allem, was wir gerne haben, schwer, ganz besonders, wenn es sich um liebe Menschen handelt. Wenn es um Loslassen und Verabschieden im Sterben geht, tut das sogar richtig weh, weil man weiß, es ist für immer. Das gilt für Erwachsene, aber noch mehr bei Kindern und Jugendlichen.
Dr. Ludwig SchickErzbischof von Bamberg
Als Gesundheitsminister besuche ich oft Krankenhäuser und Hospize. Ich lerne Menschen kennen, die als Ärztinnen und Ärzte, als Pflegende, als Ehrenamtliche, als Seelsorgerinnen und Seelsorger alles tun, um Sterbenden und ihren Angehörigen beizustehen. Dieser Einsatz verdient unseren Dank, unsere Anerkennung und unsere Unterstützung.
Hermann Gröhe, MdBBundesminister für Gesundheit

Die Autoren und Illustratorin

Dr. Jörg Cuno

1971 in Bamberg geboren ist Gründer des Palliativ-Portals. Schon länger hatte Dr. Cuno die Idee, Columba, dem Symbol des Palliativ-Portals, in Form eines Kinderbuchs Leben einzuhauchen. Dr. Cuno lebt mit seiner Familie in der Nähe von Bamberg.

Esther-Anna Feldbaum

1981 in Coburg geboren, studierte in Bamberg Diplom-Germanistik. Für gewöhnlich sorgt sie dafür, dass sich in die Geschichten anderer keine Fehler einschleichen – diesmal hat sie selbst eine geschrieben. Esther Feldbaum lebt mit ihrer Tochter in Bamberg.

Randi Mabry

geboren in San Antonio, Texas, lernte ihr Handwerk an der University of Texas
at Austin. Nach dem Vorbild zweier geliebter Menschen hat sie Max und seinem
Opa ein Gesicht verliehen. Seit 2015 lebt und arbeitet Randi Renate Mabry in Berlin.

Das Tauben Kissen Columba

Das Tauben-Kissen Columba

Das Tauben-Kissen gibt es also wirklich.
Bei Interesse schauen Sie doch einmal im Online-Shop auf dem Palliativ-Portal vorbei.

Zum Palliativ-Portal Shop

Vielen Dank

an all die Menschen und Institutionen, die uns
bei der Verwirklichung dieses Buches unterstützt haben.

Logos unserer Sponsoren
Bestellbar im Palliativ-Portal Shop

Unsere Website benutzt Cookies.
Durch die weitere Nutzung stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen